Archiv

Historische Abteilung

Die Historische Abteilung umfasst das dienstliche Archivgut der Berliner Akademie der Wissenschaften seit deren Gründung am 11. Juli 1700 bis zum Jahre 1945. Dieser reichhaltige archivalische Quellenfundus aus fast 250 Jahren Akademiegeschichte gliedert sich in eine Reihe von Einzelbeständen.

Die akademische Zentralregistratur besteht aus zwei Aktenbeständen, von denen der eine die dienstliche Überlieferung der Akademie aus dem Zeitraum von 1700 bis 1811 umfasst, während der andere die archivalischen Quellen der Akademie aus den Jahren 1812 bis 1945 enthält. Zäsur zwischen diesen beiden zentralen Archivbeständen ist das Jahr 1812, als in Auswirkung der Stein-Hardenbergschen Reformen und der 1810 erfolgten Gründung der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität die grundlegende Reorganisation der Berliner Akademie der Wissenschaften mit dem Statut vom 24. Januar 1812 beendet war. Zu den beiden Beständen der Zentralregistratur gehören außer Akten auch über 270 Manuskripte von Akademievorträgen, über 700 Preisbewerbungsschriften zu den von der Akademie seit 1744 bis zum Jahre 1939 gestellten Preisaufgaben sowie über 200 sonstige an die Akademie eingesandte Abhandlungen.

Zu den Beständen der Historischen Abteilung zählen neben denen der zentralen Akademieregistratur auch die Bestände von über 30 Arbeitsstellen der wissenschaftlichen Unternehmungen der Akademie. Diese wurden seit 1815 als neue Hauptform wissenschaftlicher Arbeit an der Akademie begründet und von akademischen Kommissionen unter Vorsitz eines ordentlichen Akademiemitglieds geleitet. Die Arbeit in diesen großen Gemeinschaftsunternehmen leisteten neben den in die Kommissionen berufenen Akademiemitgliedern hauptsächlich Wissenschaftler, die hierzu von der Akademie angestellt und in den jeweiligen Arbeitsstellen der wissenschaftlichen Unternehmungen tätig wurden. Diese Arbeitsstellen entwickelten sich größtenteils zu selbstständigen Registraturbildnern neben der akademischen Zentralregistratur. In einzelnen Akademienvorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (u. a. Inscriptiones Graecae, Corpus Inscriptionum Latinarum, Altägyptisches Wörterbuch) befinden sich weitere archivalische Quellen, die als Arbeitsmaterialien für deren Forschungstätigkeit noch benötigt werden.

Einzelne Bestände bzw. Teilbestände wissenschaftlicher Gesellschaften, die in enger wissenschaftlicher und personeller Beziehung zur Preußischen Akademie der Wissenschaften standen, gelangten ebenfalls in die Obhut des Akademiearchivs und seiner Historischen Abteilung.

Schließlich gehören zur Historischen Abteilung auch die historischen Aktenbestände einiger wissenschaftlicher Institutionen, die eng mit der Akademie verbunden waren und nach dem Zweiten Weltkrieg zum Teil der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin angegliedert wurden.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften