Archiv

Preußische Akademie der Wissenschaften nach 1945

Bestandsgruppe Preußische Akademie der Wissenschaften nach 1945: 1,8 lfm

Der Bestand umfasst die Geschäfts- und Handakten von Professor Dr. Helmuth Scheel, die aus der von ihm nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland weiterhin wahrgenommenen Funktion des Direktors bei der Preußischen Akademie der Wissenschaften erwachsen sind. In dieser Eigenschaft führte er einige wissenschaftliche Unternehmungen der früheren Preußischen Akademie der Wissenschaften in der Bundesrepublik weiter.
Dazu gehörten:

  • Geschichte des Fixsternhimmels
  • Vocabularium Jurisprudentiae Romanae
  • Index Interpolationum
  • Turfanforschung
  • Hessen-Nassauisches Wörterbuch.

Die aus dieser Betreuungsfunktion von H. Scheel hervorgegangenen Unterlagen bilden einen wesentlichen Teil des Bestandes. Aus der von H. Scheel beanspruchten Zuständigkeit für die Wahrung der Vermögenswerte der ehemaligen Preußischen Akademie der Wissenschaften ist ebenfalls entsprechendes Schriftgut entstanden. Auch zu seiner Tätigkeit als Direktor der Preußischen Akademie der Wissenschaften nach Ende des 2. Weltkrieges bis zu seinem Weggang aus Berlin im Dezember 1946 ist historisch wertvolles Schriftgut überliefert. Ergänzt wird die Aktenüberlieferung durch einige Aktenvorgänge aus Scheels Direktorentätigkeit an der Akademie vor 1945, von denen vor allem die Unterlagen zur Sicherung der Arbeitsmaterialien der Preußischen Akademie sowie ihrer Archiv- und Bibliotheksbestände vor Kriegseinwirkung von Bedeutung sind.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften