Archiv

Bessel, Friedrich Wilhelm

(Bessel, Franz Friedrich Wilhelm)

geb. 22. Juli 1784 in Minden (Westfalen)
gest. 17. März 1846 in Königsberg (Preußen)

Astronom
1799 Lehrling in einem Bremer Übersee-Handelshaus. Eignete sich autodidaktisch gründliche Kenntnisse in der Astronomie, Mathematik und Navigationskunde an. Der Astronom Heinrich Wilhelm Olbers erkannte seine Begabung und vermittelte ihm eine Stelle als Observator an der Privatsternwarte Johann Schröters in Lilienthal. 1810 wurde Bessel zum Professor für Astronomie an der Universität in Königsberg und Direktor der dortigen Sternwarte ernannt. Schwerpunkt seiner Arbeiten bildete die Positionsastronomie. 1812 Auswärtiges Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften.

Umfang: 3,3 lfm
Inhalt: Manuskripte und Arbeitsmaterialien vorwiegend zur Bestimmung von Sternpositionen, zu Kometenbahnen, Pendelversuchen, mathematischen Problemen, zur ostpreußischen Gradmessung; Korrespondenz unter anderem mit F. W. A. Argelander, W. Struwe, H. Chr. Schumacher, J. F. Encke, J. G. Repsold und Söhne, C. A. von Steinheil, C. G. J. Jacobi

Findhilfsmittel: Findbuch
Bestandsbezeichnung: NL F. W. Bessel

© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften